Gemeindebrief und Botennetz

Lebendige Gemeinde
Brief der Kirchengemeinde St. Martin abonnieren

Regelmäßig treffen sich Regina Hunsinger, Dorothea Fuchs, Helmut Lewark, Petra Benz, Katja von Rhein, Sabine Bär und Bernhard Christian Erfort zur Redaktionsteamsitzung und gestalten unseren Gemeindebrief.

1. Senden Sie eine leere eMail an pfarrbrief+subscribe@googlegroups.com → 
2. Sie erhalten in Kürze eine automatisch generierte eMail von Google Groups (ggf. Spam-Order überprüfen!) mit der Sie das Abonnement bestätigen können (Gruppe beitreten).

Der Gemeindebrief liegt auch in der Kirche, im Pfarrbüro, in der Kindertagesstätte St. Martin und im Pfarrverband zur Mitnahme aus. Er wird in die Altenheime der Stadt geliefert. Sie können ihn per Post oder Bote beziehen, so daß er an Sie zugestellt wird. Bitte melden Sie sich dazu im Pfarrbüro, Tel. 0631-93183 oder eMail pfarramt“sankt-martin-kaiserslautern.de → Spam-Schutz: Bitte “ durch @ ersetzen!

Freuen Sie sich nun regelmäßig auf unseren Brief „Lebendige Gemeinde“ und Informationen rund um die Pfarr- und Kirchengemeinde St. Martin in Kaiserslautern.

zum Archiv: Gemeindebriefe →

Botennetz

Wir sind herausgefordert, uns immer wieder neu zu orientieren und neu zu motivieren, um als Gemeinde den neuen Anforderungen gewachsen zu sein.

Die Situation der Gemeinden in der Stadt wird sich in den kommenden Jahren stark verändern. Pfarreigrenzen werden neu festgelegt, Personal wird reduziert und die Finanzlage wird immer kritischer. Gleichzeitig definiert sich Gemeinde längst nicht mehr als „Ortsgemeinde“, vielmehr orientieren sich die Menschen an dem Angebot und an den Zielen einer Pfarrei, an „passenden“ Gottesdienstzeiten, Events und den sie ansprechenden Themen.

Nach unserer Überzeugung wird in Zukunft eine Gemeinde gerade dadurch lebendiger werden, wenn sie eine funktionierende Einheit von kleinen „Basisgemeinschaften“ bildet, in denen sich Christen zu Gemeinschaften zusammenschließen und gleichzeitig offen sind für Menschen, die auf der Suche sind.

Unsere Gruppen und Kreise, sowie unsere Gemeindebereiche mit dem bestehenden Botennetz, sind eine „Vorform“ von Basisgemeinschaften, weil ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Eigenverantwortung für die Gemeinde handeln.

Die Pfarrgemeinde ist in übersichtliche Bereiche aufgeteilt. Die Boten verteilen den Gemeindebrief. Sie verbinden unsere Gemeinschaft(en).

Unser Gemeindebrief ist ein ganz wichtiges Bindeglied unserer Gemeinde. Er wird durch freiwillige Helferinnen und Helfer ausgetragen und wir brauchen dringend weitere „Briefboten“, die den Brief in ihrer Nachbarschaft oder in ihrer Straße oder in ihrem Stadtviertel austragen. Können Sie uns bei dieser Aufgabe helfen? Wenn viele mitmachen – haben viele nur wenig zu tun! Wir würden uns freuen, wenn Sie mitmachen →